top of page

Neueröffnung des Iannis Nikou Painting Centers

Hauptvertreter des magischen Realismus in Griechenland

Η Εξέλιξη - Evolution - 220 x 120 - Ελαιογραφία - oil on canvas - 1988
Iannis Nikou: Der bedeutende griechische Maler wird am 14.3.19 in München sein „Painting Center“ eröffnen. Fortan können Besucher die magische Welt des Malers auch in Deutschland erleben

Am 14. März 2019 findet die Neueröffnung des „Iannis Nikou Painting Centers“ in München statt. Iannis Nikou, einer der bedeutendsten griechischen Maler der Gegenwart, wird bei dieser Gelegenheit anwesend sein und dem Münchner Publikum seine Malerei, seine magische Welten und die Besonderheiten seines Werkes vorstellen.


The final encounter - 290 x 175 cm - oil on canvas - 1998

An diesem Abend wird auch die Bronze Skulptur EVOLUTION des Künstlers zu sehen sein, die bislang noch nie außerhalb Griechenlands gezeigt wurde. Das „Iannis Nikou Painting Center“, das 2016 in Griechenland gegründet wurde, ist eine gemeinnützige Organisation, die der Erhaltung und Präsentation der Arbeit von Iannis Nikou dient.


Seit 2018 gibt es in der Schleißheimer Straße 119 nun eine Münchner Dependance, die von Mario Koulaouzidis geleitet wird und die mit der Präsentation der ersten Ausstellung am 14. März feierlich eröffnet wird. In diesem Showroom werden wechselnde Präsentationen zu sehen sein, die das vielfältige Oeuvre von Iannis Nikou (bestehend aus über 3.000 Ölgemälden und Zeichnungen), einem Hauptvertreter des magischen Realismus in Griechenland, in allen Facetten zeigen.

Medusa and Perseus, the encounter - 140 x 100 cm - ελαιογραφία - oil on canvas - 2016

Seine Gemälde, die teilweise überdimensionale Formate (bis zu 5 x 2 m) aufweisen, lassen sich thematisch zusammenfassen, so gibt es einen Romantischen Zyklus, den Allegorischen Zyklus, die Welt der Engel, den Biblischen Zyklus, den Mittelalterlichen Zyklus, den Mythologischen Zyklus, den Historischen Zyklus, die Meerlandschaften und Seeschlachten, den Modernen Zyklus, die Abstrakten sowie Porträts.


Daneben spielt in Iannis Nikou Arbeit das Medium der Zeichnung eine wichtige Rolle. Es gilt als „lebendig, empfindsam, bewegend“ und bildet „eine solide Basis für seine Ölgemälde, während sie ihn gleichzeitig als Großmeister der Gestaltung ausweisen“ (Dr. Dora Rogan, Kunsthistorikerin, “Art and Living”, Magazin, Athen 1996).


Text: Iannis Nikou Painting Center


Die Bronze Skulptur EVOLUTION: Zum ersten Mal reist sie ins Ausland. Am 14.03.19 ist sie in der Schleißheimerstr. 119 zu sehen und zu bewundern.

Who is who

Iannis Nikou studierte von 1965 bis 1970 Malerei an der Schule für Malerei in Athen, unter G. Mavroides, N. Nikolaou, Y. Moralis (Malerei) und E. Voila (Mosaikkunst). Zeitgleich absolvierte er die Schule für Theater und Film in Athen, wo er Schauspielerei und Bühnenbildgestaltung erlernte.


Er arbeitete an Fresken und gestaltete Bühnenbilder und Kostüme für Theateraufführungen. 1982 wurde er ausgewählt, um Griechenland in der Ausstellung „150 Junge Maler der Gemeinschaft” der EU zu vertreten. 1984 präsentierte der Filmregisseur Dimitris Arvanitis, Iannis Nikous Arbeit in dem Kurzfilm “Surrealismus in der griechischen Malerei”. Der Film gewann den ersten Preis in der Genrekategorie beim Filmfestival in Thessaloniki.


Während Iannis Nikou in Italien lebte und arbeitete wurde er 1985 mit dem Preis der Region Umbrien und des Tourismusministeriums ausgezeichnet. 1987 verlieh ihm das Internationale Kunstkomitee von Lugano den Titel eines „Magis sters” mit der besonderen Beigabe eines „Protagonisten für Italienische Kunst”.


1988 nahm er in Rom an der 7. Europäischen Biennale teil, wo er einen Preis für seine Zeichnungen gewann. Im gleichen Jahr wurde ihm auch ein besonderer Preis der UNICEF verliehen.


Nachdem der Künstler Italien verlassen hatte, ging er nach Griechenland zurück, um sich seinen Traum zu erfüllen: So naturnah wie möglich zu leben. 2016 wurden drei Werke vom Biblischen Zyklus auf offiziellen 5$ Silber Gedenkmünzen von Cook Island verewigt.


Iannis Nikou Arbeiten wurden bislang in zahlreichen Ausstellungen, Kunstmuseen und Privatsammlungen gezeigt: u.a. in Griechenland (Athen, Thessaloniki), Italien (Mailand, Brescia, Genua, Rom, Spoletto, Todi, Rom, Turin, Savona), Kanada (Toronto), Schweiz (Basel), Frankreich (Paris), Malta, Vereinigte Staaten (New York), Belgien (Antwerpen, Brüssel) und Zypern (Nicosia). Sein Werk findet zudem Erwähnung in Lexika und Kunstbüchern.



Weitere Informationen unter www.iannisnikou.com

Kontakt: Marios Koulaouzidis




 

Comments


bottom of page