Arts  

 Health  

&

Johanna Panagiotou Victoria Mali 

Kulturhistorikerin und Biographin

 

Die gebürtige Münchnerin ist 39 Jahre jung, promoviert am Amerika-Institut der LMU über Frauen, Macht und Politik in der Nachkriegszeit, spricht 6 Sprachen und leitet erfolgreiche Kulturprojekte.  

Sie ist Mitarbeiterin an der Katholisch-Theologischen Fakultät der LMU, aktiv in der internationalen feministischen Szene, in der Vereinigung der Wirtschaftsuniversitäten Süd- und Osteuropas und der Schwarzmeerregion, Vorstandsmitglied der Wissenschaftlichen Gesellschaft für die Forschung der walachischen Kultur, Referentin bei Frau-Kunst-Politik und bei der Rosa Luxemburg Stiftung, Mitglied der Vereinigung deutschsprachiger Biographen und Mutter zweier Kinder.

Weitere Forschungsinteressen: Globale Geschichte des 20en Jahrhunderts, linke Geschichte, kritisches Denken und Kulturanthropologie.

Dr. Thanasis Bagatzounis verließ Anfang der 1980er Jahre seinen Geburtsort Kozani, um eine internationale Fußballkarriere im Ausland aufzubauen; schließlich wurde aus ihm ein promovierter Arzt für strahlentherapeutische Onkologie (Uni Erlangen / Uni Würzburg). Er befasst sich seit 30 Jahren intensiv mit gesundheitspolitischen−und medizinethischen Themen. Momentan schreibt er ein Buch über seine Erlebnisse als Krebsarzt in Deutschland und Zypern. Um das Gleichgewicht zu bewahren, spielt er Gitarre und beschäftigt sich mit Kunst und Kultur. Seine ehemalige Galerie für politische Kunst in Hamburg erlangte ein durchweg positives Presseecho. Er lebt und arbeitet in München.

Who is Ethno Arts?

 

People tend to ask who is behind a project.

Hence, take a few minutes to read the CV of the person, who is partially doing this almost "one-woman-show".

 

Education & Additional Studies  

Panagiotou Mali, born in 1981 in Munich, has been a typical child of foreign workers in Germany.

Fact that means, she should work hard and prove herself constantly, in order to have equal opportunities.

 

She graduated from the German-Greek High School in Munich (1999) with Honors, and studied Media Sciences at the Aristotle University of Thessaloniki, including Erasmus Studies on the field of Political & Corporate Communication at the European School of Hague (2003).

 

Subsequently, she attended a Broadcast Training Program at the Athens Olympic Broadcasting (2004).

She continued her studies in a postgraduate level in The Psychology of Mass Communication at the Panteion University of Social and Political Sciences (Athens), graduating with Honors (2008).

 

Panagiotou Mali enriched her academic experience attending advanced training courses in the fields of Psycholinguistics and Greek & German Philology at the Ludwig-Maximilian University of Munich (LMU).

Afterwards, she carried on attending state-approved Workshops of Management.  

Since autumn 2017, she is attending Courses on American History & Cultural Anthropology (Ethnology) at LMU, in order to pursue her postgraduate dissertation in the field of International Migration Anthropology. Precisely, she aims to submit a PhD thesis under the direct supervision of Prof. Dr. Michael Hochgeschwender and Prof. Dr. Sven Hanuscheck and her civil name Johanna Panagiotou.  

 

​​​Professional Experience & Entrepreneurship

Experience she gathered at TV Stations, Publishing Houses, International and Multicultural Companies in both Countries, has been determinative for the establishment of JOPA Communications, Publications & Arts that she successfully manages from 2010 until today.

 

The Department of Communications offers Communication Services for citizens around the world, mainly cancer patients. The Arts bureau organizes literary readings, while creating its own short Films. Department of Publications is principally in charge of the Transcultural & Critical Magazine Ethno Arts.

 

 

Internationality 

Panagiotou Mali developed resilient awareness on International Issues, pursuing her MA Dissertation, under the title ‘Presentation of Child’s portrait on a War situation by Media’, during Iraq conflict in 2003.

 

Her awareness was also strengthened, working at the International Press Office of the Olympic Games 2004, and as a Lector for International News at a Public Institute of Vocational Training in Athens.

 

Her affection, towards intercontinental themes has been propagated in Munich, while began participating in Antiwar, Antiracist & Antifascist actions in 2010 onwards. Furthermore, she supported the candidates of the International List during their election for the Foreigners' Advisory Council in 2017.

 

She speaks fluently German, Greek, English, Italian; sufficiently Romanian and Aromanian. 

 

Homebased & Investigative

She became renowned as Magazines' publisher (2010-2018), supporting themes related to Ηuman Rights and used to criticize the austerity policy throughout the Financial Crisis in Europe.  

 

Johanna Panagiotou Victoria Mali is passionate researching, pursuing qualitative and professional journalism and tends to create things with her own mind and hands.

Therefore, most of the Concept on Ethno Arts is formed, written and designed by ©Victoria Mali / Jopa.    

 

She does not believe that a publicist must always have an opinion on everything and dislikes News, which are consumed in terms of “fast food”.

 

‘Everyone is an Artist’

Victoria Mali is writing and translating poems, while participating in Scene readings, photographic material, also presenting the program "Munich reads a Book" (Literature meets Politics) in the Independent Citizens' Radio LORA 92, 4.

Her first short film “If all Kids”, supported by the well-known artist Konstantin Wecker, was released in 2017 in the presence of the holocaust survivor Ernst Grube.    

 

 

Find the Trailer of the Short Film here.

 

Find the list of all Publications (Research Works) here. 

Ob wissenschaftliche, literarische, unternehmerische, politische, fachliche, essayistische, oder journalistische – Texte sind für mich wie Gemälde; Kunstwerke, die ganz nach dem Motto »verba volant, scripta manent« mit besonderer Sorgfalt erschaffen und gepflegt werden müssen.  

Unternehmen oder Initiativen, die in Worte fassen und beschreiben müssen, was sie genau machen, stehen vor einer zusätzlichen Herausforderung: Alles muss – wie ein Schaufenster – glänzen.

Und obwohl das Sprichwort »Ein Bild sagt mehr als tausend Worte« in aller Munde ist und der Mehrwert von Bildern gegenüber Texten – in manchen Fällen – unbezweifelbar ist, entscheidend für die Leserschaft sind es letztendlich die Texte.

Haben sich die Leser_ innen gelangweilt? Haben sie kurz und bündig – ohne nachzufragen –, verstanden, für was Sie genau stehen? Wurden potenzielle Kund_ innen oder Unterstützer_ innen gewonnen und überzeugt? Und nicht zuletzt: Sind die veröffentlichten Texte ein Beweis dafür, dass sie professionelle Arbeit schätzen und dementsprechend honorieren?

Wenn Sie auch der Meinung sind, dass die Verfassung von Texten eine äußerst anspruchsvolle Tätigkeit ist, die den Profis überlassen werden sollte, dann sind sie bei mir richtig!

Garantieren kann ich ihnen die Lieferung von lebendigen, lesefreundlichen und aussagekräftigen Texten mit einem unbestrittenen Wiedererkennungswert, die aus meiner Feder stammen und die man – auch mithilfe der besten Suchmaschine – nicht abschreiben kann.

Kurz über mich: Mein Name ist Johanna Panagiotou, geb. Mamali. Geboren wurde ich 1981 in München. In der bayerischen Metropole wuchs ich auf und absolvierte das deutsch-griechische Gymnasium mit Bestnoten, erhielt bei einem internationalen Literatur-Wettbewerb den zweiten Preis und vertrat meine Schule im Jugendparlament.

An der Aristoteles Universität studierte ich Kommunikationswissenschaften und schloss mein Masterstudium „Medienpsychologie“ an der Athener Universität Panteion mit Auszeichnung ab. Seminare für Politik- und Unternehmenskommunikation besuchte ich an der Universität in Den Haag sowie Seminare für Neogräzistik, Germanistik, Psycholinguistik und Kulturanthropologie an der Universität München. Dort promoviere ich seit 2019 im Bereich Kulturgeschichte am Amerika-Institut. Der Titel meiner Dissertation ist: „Frauen zwischen Macht und Ohnmacht im Kommunismus: Einblicke in die Entstehung des Kalten Krieges“. Ein Jahr später wurde ich in das strukturierte Promotionsprogramm „Klasse für Kulturgeschichte“ aufgenommen.

Mein akademisches Interesse konzentriert sich auf: US-Kulturanthropologie, US-Rolle im internationalen Geschehen, Migrationsgeschichte, Linke Geschichte, Geschichte des Kalten Krieges, Machtforschung und Frauen–Biographieforschung. Studien und Aufsätze von mir wurden in wissenschaftlichen Konferenzbändern und Fachzeitschriften veröffentlicht.

Neben der Verfassung meiner Dissertation organisiere ich interkulturelle Lesungen, moderiere eine Radiosendung über politische Literatur und initiiere Projekte zur internationalen Kulturgeschichte.

Vor der Promotion brachte ich zweisprachige Publikationen heraus, die in der Staatsbibliothek und im Münchner Stadtmuseum beheimatet sind.

Ich bin Mitglied von Initiativen für Frauenrechte, Biographieforschung, politische Bildung, für die Kulturforschung der Aromunen, die vergessenen Verbrechen im Nachkriegsdeutschland, die transnationale Zusammenarbeit von Universitäten und für eine kultursensible Gesundheitskommunikation. Ich spreche fünf Sprachen und bin Mutter von drei Kindern. In der literarischen/künstlerischen Szene bin ich bekannt unter dem Autorenname Victoria Mali.

Liebe Leserinnen und Leser,

ich weiß noch, als ich mit 9 Jahren meinen ersten Roman schrieb. 30 Jahre danach hat diese Leidenschaft zum Schreiben nicht nachgelassen.

Danke für die Gelegenheit, diese Liebe weiterpflegen zu dürfen!   

Herzlichst, 

Eure Johanna Panagiotou alias Victoria Mali

Visit my  academic

site! 

academic side.png

Aindorferstr. 22

80686 Munich, Germany

T: 0049 89 / 54 78 79 66

M: 0049 176 / 817 43 003

JOPA

Communications, Publications & Arts

May 2018